Liegenschaften

mit Geschichte.

Bild

Liegenschaften Strehlgasse 11/13

Das Herrschaftshaus an der Strehlgasse 11 in Schwyz wurden um 1760 stark französisch beeinflusst als viergeschossige, klassizistische Bauten mit Mansardendach und kleinem Ehrenhof erbaut. Im Jahr 1841 wurden die Liegenschaften von Franz Anton Hediger zum bekannten Hotel Hediger und Hotel Ochsen umgenutzt, bevor sie nach dem Brand des Kollegiums von 1910 zeitweilig für Schulzwecke genutzt wurden. 1986 gelangten die Häuser in den Besitz der Elektrizitätswerk Schwyz AG, welche die Liegenschaften zu Bürogebäuden umnutzten und bis vor kurzem als deren Hauptsitz dienten.

Das Bürgerhaus Strehlgasse 13 wurde 1870 von der Familie Franz und Josef Reichmuth erbaut und als Hotel-Gasthaus Ochsen über viele Generationen betrieben. Das markante, viergeschossige Haus wurde 1986 vom Elektrizitätswerk Schwyz (früher CKW) übernommen. Zusammen mit der Strehlgasse 11 (früher Hotel Hediger) wurden die beiden Gebäude zu Bürohäusern umgebaut und unterirdisch erschlossen. Die Liegenschaften dienten fortan als Geschäftssitz des Elektrizitätswerks Schwyz mit grossem Verkaufsladen. Mit dem Neubau des angrenzenden Mythenforums (Mehrzweck- und Kongresszentrum) wurde auch die Umgebung neu gestaltet und das Parkhaus direkt mit der Strehlgasse 11 und 13 im Untergeschoss verbunden. Die beiden Liegenschaften verfügen zusammen über 20 Parkplätze; und dies Mitten im Zentrum von Schwyz. 

2017 bezog das EW Schwyz einen Neubau und verkaufte die Grundstücke an die Crédit Suisse, die die Gebäude sanft und mit viel Liebe renovieren liessen.